Für Menschen mit Erkrankungen des Herzens

Den meisten kardiologischen Patienten ist bang ums Herz. Manche haben Todesängste ausgestanden und fürchten sich davor, dass sich das wiederholt. Das kann sehr belastend sein. Wie kommt man damit zurecht?

Stress ist einer der größten Risikofaktoren für Herzerkrankungen. Wie kann der Stress für Sie reduziert werden?

Herzerkrankungen erfordern meist, dass sich in Ihrem Leben etwas ändert. Was kann oder soll nicht mehr einfach so weiter laufen wie bisher? Was sind Ihre Herzensangelegenheiten?

Nach einem Herzinfakt haben ein Fünftel aller Patienten mit Depressionen zu tun. Der plötzliche Einschnitt im Leben, der Verlust an Leistungsfähigkeit oder körperliche Einschränkungen und anderes sind Auslöser. Wie kommt man aus trüber Stimmung, Gedankenkreisen oder auch aus Schlafstörungen wieder heraus?

Gemeinsam können wir erkunden,

  • was Ihnen so viel Stress und Druck bereitet,
  • wie Sie entspannen können,
  • was Ihnen wirklich wichtig ist im Leben,
  • wie Sie ärztliche Ratschläge umsetzen können,
  • wie Ihr Berufsleben in Zukunft aussehen kann,
  • worin Sie wieder mehr Lebensfreude finden usw.

Ich kann Sie auch vor und nach Operationen unterstützen.
Ihre Zuversicht und Lebensfreude stehen dabei im Mittelpunkt.

Ute Buschhaus, Telefon: 02921 / 75851